Basics – Struktur und Aufstellung

Um das Verständnis zu erleichtern möchte ich zunächst noch mal kurz einordnen, wie wir heute aufgestellt sind:

Als Zulieferer sind wir Teil einer komplexen Wertschöpfungskette. Unsere Kunden finden sich in den verschiedensten Branchen – schwerpunktmäßig vor allem in der Maschinenbau-Industrie.

Unsere Kühlanlagen sind hier oft Bestandteil einer großen Werkzeugmaschine, deren Fertigung mehrere Monate dauern kann. So vergeht teilweise mehr als ein Jahr, bis die Werkzeugmaschine beim eigentlichen Endkunden in Betrieb genommen wird.

Betrachtet man nun eine Einzelkomponente, wie einen Kompressor oder eine Pumpe, ergibt sich ein noch längerer Zeitraum, da diese ja bereits vorher beim Komponentenhersteller produziert und dann an uns ausgeliefert wurden.
Aus dem beschriebenen Zeitverlauf ergeben sich natürlich besondere Anforderungen an Gewährleistung und Garantie. Bereits heute können wir, auf Grund unserer jahrzehntelangen Erfahrung im Bereich der thermischen Stabilisierung, unseren Kunden vergleichsweise lange Gewährleistungszeiträume anbieten.
Das laufende Projekt dient unter anderem dazu hier den nächsten Schritt zu gehen und dies noch deutlich zu verlängern.

Veröffentlicht in Digitalisierungsprozess
0 Kommentare zu “Basics – Struktur und Aufstellung
1 Pings/Trackbacks für "Basics – Struktur und Aufstellung"
  1. […] es zunächst eine entsprechende Segmentierung durchzuführen. Alexander Osterhold hat im Artikel Basics – Struktur und Aufstellung bereits die grundlegende Wertschöpfungskette von Schimpke beschrieben. In der Praxis ergeben sich […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*